“Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben” C. Morgenstern

Am Anfang jeder Behandlung steht eine ausführliche Anamnese und eine genaue klinische und radiologische Diagnostik. Das entscheidende Element aller folgenden Behandlungsschritte ist die Diagnostik.

  • Anamnese, klinische und radiologische Diagnostik
  • Diagnostik um die Krankheit zu erkennen
  • Diagnostik um die eigentliche Ursache der Erkrankung zu bestimmen
  • Diagnostik um Grundlagen für eine effiziente Behandlung zu haben, denn erst die Diagnose ermöglicht die exakte Planung der Behandlung

 

Volkserkrankungen – Karies und Parodontose

In der Zahnheilkunde behandeln wir zu 99 % nur zwei Erkrankungen. Karies und Parodontitis, sowie deren Folgeerkrankungen.
Karies ist die Erkrankung des Zahnes selber, Parodontitis, im Volksmund auch Parodontose genannt, ist die Erkrankung des Zahnhalteapparates, also das, was den Zahn fest mit dem Kieferknochen verbindet.

Für die Behandlung dieser Erkrankungen ist es entscheidend zu wissen, dass sie nicht schicksalsbedingt sind.

Schlechte Zähne sind nicht angeboren, werden aber von Unkundigen häufig als Ursache für die Erkrankung genannt. Karies kann auch nicht mit dem Bohrer, also durch eine Füllung oder Krone behandelt werden, genauso wenig wie die Parodontitis nicht mit der Entfernung des Zahnes beseitigt wird. Jahrzehntelang und zum größten Teil auch noch heute werden die Erkrankungen mechanistisch gelöst, das heißt das Loch im Zahn wird mit Material gefüllt und die Karies gilt als therapiert.

Kausales Behandlungskonzept

Wir wissen heute, dass Karies und Parodontitis bakteriell bedingte Erkrankungen sind. Bestimmte Bakterien können das biologische System aus dem Gleichgewicht bringen und eine Karies oder Parodontitis kann sich entwickeln. Wir müssen bei der Behandlung biologisch denken, wenn wir die Ursache der Erkrankung behandeln wollen. Dazu gibt es heute zahlreiche biologische Diagnoseverfahren, die uns helfen Bakterien zu erkennen um das biologische Gleichgewicht wieder herzustellen. Es ist also nur konsequent in der Behandlung zuerst die Ursache zu behandeln, bevor die Folgen, z.B. das Loch im Zahn, behandelt werden. Alles andere hat nur zur Folge, dass sich die Erkrankung immer wieder ausbildet, also immer wieder nur die Folgen behandelt werden. Bei wie vielen Patienten wird beim Zahnarztbesuch immer wieder eine neue Füllung gemacht oder ein Zahn entfernt oder eine neue Brücke gemacht, nur weil sich das biologische System nicht im Gleichgewicht befindet.

Ganzheitliches biologisches Konzept

Wir wissen heute aus zahlreichen wissenschaftlichen Studien, dass die Anzahl von chronischen Erkrankungen, insbesondere in den westlichen Kulturen, rapide zunehmen. Die Ursachen hierfür sind nicht allein genetisch erklärbar, sondern es spielen zahlreiche Umweltfaktoren eine ganz entscheidende Rolle.

Letztlich beruhen diese chronischen Erkrankungen auf immunologischen „Überreaktionen“ oder mit anderen Worten auf dem Verlust der eigenen Immuntoleranz. Als Ursache hierfür gelten verschiedene Umweltfaktoren, sogenannte Triggerfaktoren, in unterschiedlichster Form wie zum Beispiel die Chemie in unserer Umgebung, Kosmetika, Weichmacher, Möbel, Lärm, Stress, Fremdmaterial im Organismus (Zahnmedizin, Orthopädie), um hier nur einige zu nennen.

Unsere Stärken

  • ganzheitliche Betrachtung als zertifizeriter Umweltzahnmediziner nach der DGUZ

  • Diagnostik von Metall-Belastungen und Entzündungsherden im Mund-Kiefer-Gesichtsbreich

  • Modernste Diagnosegeräte
  • digitale Röntgentechnologie (sehr strahlungsarm)
  • hauseigener digitaler Volumentomograph (3D Röntgen) für umfangreiche Feindiagnostik und Implantatplanung
  • konsequente Behandlung mit Lupenbrille zur Erkennung auch kleinerer Defekte
  • Bakterielle Keimanalyse/ Gentest zur Ermittlung aggressiver Mundbakterien
  • immunologische Diagnostik der individuellen Entzündungsbreitschaft, Titanverträglichkeit, Materialverträglichkeit, Herdgeschehen

Unser Ziel – ein biologisches Gleichgewicht

Ziel der Behandlung nach dem biologischen Konzept ist die Erkennung und Behandlung der Ursachen der Erkrankung sowie eine entsprechende Behandlung, die ein langfristig stabiles biologisches Gleichgewicht garantiert.

Um dies zu ermöglichen, müssen wir mit dem aktuellen Wissen arbeiten und bei der Therapie neuste Techniken beachten. Dazu gibt es verschiedene Therapie-Bausteine, die eine solche Behandlung umsetzen.