Prinzip einer Zahnimplantation im 3D-Film

Das Einbringen, oder wie der Implantologe sagt das „Inserieren“ des Implantates ist in der Regel ein kleiner zahnärztlich-chirurgischer Eingriff, der bei einem einzelnen Implantat selten mehr als 20-30 Minuten dauert.

Am üblichsten ist es, dass der Eingriff in örtlicher Betäubung gemacht wird, bei umfangreichen Behandlungen kann in vereinzelten Fällen auch die Behandlung in Sedierung (Dämmerschlaf) oder aber einer Vollnarkose erfolgen.